logo St. Sebastian Schonungen
Inapendeza, Ndugu kukaa pamoja. Asante sana. – Nachdem immer noch Familien mit Kindern aus den beiden Pfarreiengemeinschaften für die Aufnahme der Schülerinnen aus Maguu Tansania gesucht werden, möchten wir hier nochmals einen Aufruf starten.

Berücksichtigen Sie bitte, dass das ein Projekt aller Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde werden soll, um noch besser und wir haben das schon oft bewiesen, zusammen zu wachsen.
Wie bereits 2013 können wir uns in der Pfarreiengemeinschaft St. Sebastian am Main und Maria Königin vom Kolben auch dieses Jahr wieder auf den Besuch von unserer Partnerschule Maguu in Tansania freuen. Wir suchen noch aufgeschlossene Familien aus der ganzen Großgemeinde Schonungen, die je ein Mädchen für diese Zeit in ihrer Familie aufnehmen und einen spannenden kulturellen Austausch erleben möchten.
Die Reisegruppe wird am Freitag, den 12.06.2015, in Schonungen eintreffen. Der Abreisetag ist Samstag der 07.Juli 2015. In der zweiten Woche werden sie Schonungen ein paar Tage verlassen, um ihr Mutterkloster in Untermarchtal bei Ulm besuchen.
Vier Mädchen sind zwischen 14 und 16 Jahre alt, eine ist 19. Sie werden vom stellvertretenden Direktor der Schule, Mr. Edgar Kapinga begleitet und betreut. Sister Janneth, Direktorin der Schule, wird leider aus persönlichen Gründen nicht mitkommen können. Die Mädchen sprechen gut Englisch und werden während ihres Aufenthaltes die Schonunger Realschule besuchen. Beim letzten Besuch haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, wenn in der aufnehmenden Familie ähnlich alte Mädchen sind und diese auch die Realschule besuchen, daher würden wir uns über Meldungen aus diesem Kreis besonders freuen.
Falls gewünscht, kann auch ein Kontakt mit den Schonunger Gastfamilien von 2013 hergestellt werden, um ihre Erfahrungen und praktischen Tipps aufzunehmen.
Für Mr.Edgar Kapinga hat bereits ein Paar gebeten, die zweite Hälfte des Aufenthalts übernehmen zu dürfen, daher benötigen wir nur noch für die ersten 11 Tage einen aufnehmenden Haushalt.
Die Mädchen kommen aus sehr einfachen Verhältnissen, daher sind wir für Spenden sehr dankbar, um ihnen hier kleinere Einkäufe für sich bzw. für ihre zurück-gelassenen Mitschülerinnen zu ermöglichen und anfallende Kosten ihres Aufenthaltes zu decken (Flug, Versicherungen etc).Das Spendenkonto für die Schule St. Luise finden Sie im Kirchenboten.
Während des Besuches werden die Gastfamilien von einem "Planungsteam" betreut und begleitet. Nähere Informationen und Einzelheiten über das Besuchsprogramm werden wir Ende Januar 2015 mit allen Interessierten besprechen.
Sollten Sie jetzt neugierig geworden sein und Interesse oder Fragen haben, melden Sie sich bitte schnellstmöglich bei Herrn Wilfried Güntner, Tel . 09721-58726.

Stefan Wedlich und Angelika Löffelmann


Gottesdienste

Weitere Gottesdienste


Berichte

Die neue Schulleiterin der tansanischen Schule St. Luise Maguu, Sister Mariapia Kayombo, stellt sich vor

Vor wenigen Wochen besuchte der scheidende Diözesanreferent (MEF) Klaus Veeh die Schule St. Luise in der Würzburger Partnerdiözese Mbinga ...

Zusammenarbeit fördern

Gemeinsamer Tag der Pfarrgemeinderäte aus dem Schweinfurter Oberland am 16. November in Stadtlauringen. Bereits zum zweiten Mal trafen sich die Pfarrgemeinderäte aus den Pfarreiengemeinschaften St. ...

Bericht Pfarrgemeinderat Hausen

Ewige Anbetung Die ewige Anbetung am 27. Oktober fiel in diesem Jahr auf einen Sonntag. Diakon Frank Menig eröffnete die Betstunde  mit der Aussetzung des Allerheiligsten in der festlich ...

Schulgeld für Kinder in Nigeria

Wie Sie wissen komme ich aus Nigeria. Hier leben rund 25 % Katholiken. Etwa 53 % der Menschen müssen mit unter 1,90 US-Dollar pro Tag ihren Lebensunterhalt bestreiten ...

Spende Kirchenkaffee

Mehrmals im Jahr organisieren Margit Happel und Martin Kaiser nach dem Gottesdienst am Sonntag in der Pfarrei Sankt Leonhard Hausen ein Kirchenkaffee ...

­