logo St. Sebastian Schonungen
Unter dem Motto „Unterwegs im Auftrag des Herrn“ wurden in einem gemeinsamen Gottesdienst der beiden Pfarreiengemeinschaften Maria Königin vom Kolben und St.Sebastian am Main Ministrantinnen und Ministranten für ihre langjährigen Dienste am Tisch des Herren von Diakon Menig und Pfarrer Andreas Heck mit einer Urkunde verabschiedet und gleichzeitig 12 neue Ministrantinnen und Ministranten in den Dienst eingeführt

Dabei bedankte sich Frank Menig auch bei den Eltern und Verantwortlichen, die sich das ganze Jahr um deren Belange kümmern. Mittlerweile gibt es 111 Ministrantinnen und Ministranten in den beiden Pfarreiengemeinschaften, was doch eine recht stattliche Anzahl ist. Die Band HIMMELWÄRTS aus Grafenreihnfeld umrahmte den Gottesdienst mit modernen Lieder und bekam nach dem Gottesdienst entsprechenden Applaus. Im Anschluss lud das Ministrantenteam aus Schonungen im Atrium von St.Georg Schonungen Jung und Alt zu Bratwürsten und Getränke ein. Ein herzliches Dankeschön an Alle, die den Gottesdienst vorbereitet und durchgeführt haben.

Stefan Wedlich
Pfarrgemeindertasvorsitzender


Gottesdienste

Weitere Gottesdienste


Berichte

Der Not der Menschen begegnen

Im Schonunger Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt können, trotzt der aktuellen Pandemie, Gottesdienst in regelmäßigen Abständen angeboten werden ...

Orte des Gebetes

Die Monate Mai und Juni war in diesem Jahr liturgisch vor allem davon geprägt, dass aufgrund der aktuellen Situation Gottesdienste unter freiem Himmel stattfinden konnten ...

Ökumenischer Kinderbibeltag 2020

Am Samstag, 7. März 2020 trafen sich ca. 40 Kinder im Grundschulalter zum diesjährigen Kinderbibeltag ...

"Wir winken euch zu ..."

...so lesen wir seit einigen Wochen am Gartenzaun des Kath. Kindergartens St. Godehard in Forst ...

Pfarrbüros wieder offen

Unsere beiden Pfarrbüros, Marktsteinach und Schonungen, sind seit Anfang Juli 2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet ...

Hochfest der Geburt des Hl. Johannes des Täufers

Am Vorabend zum Hochfest konnte Diakon Frank Menig mit den Gläubigen aus Hausen auf dem Friedhof eine Wortgottesfeier begehen ...

­