Die österliche Bußzeit, die mit dem Aschermittwoch am 17. 2. 21 beginnt und bis Ostern andauert, ist auch in diesem Jahr hauptsächlich durch Corona bestimmt - auch wenn im Unterschied zu 2020 wenigstens Gottesdienste möglich sind.

Auf folgende Besonderheiten und Höhepunkte sei hingewiesen:

  • Die Austeilung der Asche wird nicht durch ein Aschenkreuz auf der Stirn ausgedrückt, sondern durch das Aufstreuen der Asche auf den Kopf des einzelnen Gläubigen (bitte Kopfbedeckungen vorher abnehmen!).
  • Am 3. Fastensonntag wird an die erstmalige Einführung des arbeitsfreien Sonntags durch Kaiser Konstantin den Großen am 3. 3. 321 - also vor 1700 Jahren - erinnert sowie die auch heute noch aktuellen Auswirkungen dieser sozialpolitischen Errungenschaft betrachtet.
  • Am 4. Fastensonntag wird in allen Gottesdiensten zur Erinnerung an das Jahr des Heiligen Josef, das Papst Franziskus eingeführt hat, eine passende Kerze entzündet, die von Weihbischof Ulrich Boom bei der Firmung in Schonungen gesegnet wird.
  • Kaplan Benjamin Odo bietet für jeden Tag der österlichen Bußzeit ein Gebet und einen Segen für das Smartphone an. Nähere Informationen finden sich auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaften Schonungen und Marktsteinach.
  • Bei der Organisation der Corona-Impfung bietet der Malteser Hilfsdienst, Ortsverband Abersfeld, Hilfe zur Anmeldung und einen Fahrdienst für Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde Schonungen an. Nähere Informationen liegen in den Kirchen und den Pfarrbüros aus bzw. sind auf der genannten Homepage ersichtlich oder bei der Gemeindeverwaltung Schonungen zu erfragen.
  • Die Gottesdienste werden wieder musikalisch durch KantorInnen oder Sopranistinnen oder andere Instrumente begleitet - besonders in der Pfarrgemeinde St. Georg Schonungen.
  • Am Palmsonntag, 28. 3. 2021, findet um 17.00 h eine Vesper mit Gedenken an die Opfer der Pandemie statt, in deren Rahmen das Werk „Stabat mater“ („Christi Mutter stand mit Schmerzen“) mit zwei Sopranstimmen und Orgel vorgetragen wird.

Im Namen des Pastoralteams wünsche ich Ihnen eine besinnliche österliche Bußzeit.

Dr. Michael Wahler
Diakon

­