logo St. Sebastian Schonungen
Seit zwei Jahren arbeitet Schwester Janeth als gewählte Regionaloberin der Vinzentinerinnen in unserer Partnerdiözese Mbinga, Tansania. Da Martin Busse und ich für August 2020 die fünfte Schonunger Benefiz- und Studienreise nach Tansania planen, haben wir Schwester Janeth gebeten, ihre Aufgaben und Anliegen als Regionaloberin für uns in Schonungen und auch Schweinfurt darzustellen. Sie tat dies vor kurzem unter der Überschrift „My Responsibility“Wilfried Güntner

„Mein Name ist Schwester Janeth Hyera Kanyanga. Ich bin die frühere Schulleiterin der St. Luise Girls High School Maguu und jetzt Regionaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul in der Diözese Mbinga in Tansania, Ostafrika.

Ich bin wirklich glücklich, dass ich den Armen und auch meinen Mitschwestern dienen darf, obgleich meine Arbeit sehr schwierig und anstrengend ist.

Als Regionaloberin der Kongregation der Vinzentinerinnen habe ich viele Aufgaben. Zunächst bin ich dafür verantwortlich, dass alle meine Mitschwestern dem Vinzentinischen Charisma entsprechend leben und arbeiten und dass das geistliche Leben und die Tradition der Kongregation gepflegt werden. Außerdem muss ich den  Lebensunterhalt der Schwestern absichern und für ihre Gesundheit und Fortbildung sorgen.

Des Weiteren habe ich die Aufgabe, für die Infrastruktur und die finanzielle Entwicklung unserer sozialen Einrichtungen Sorge zu tragen. So bin ich für die Verwaltung aller Einrichtungen unserer Kongregation verantwortlich. Dazu gehören die Waisenhäuser in Mbinga und Njombe, das Heim für behinderte Kinder St. Loreto, die Schule für Hörgeschädigte in Ruhuwiko, die Hauswirtschaftsschule St. Monica, Grundschulen, Kindergärten, die Mädchen-Sekundarschule St. Luise in Maguu, Krankenhäuser und Krankenstationen auf dem Lande, Zentren für berufliche Bildung und andere soziale Einrichtungen.

Die meisten dieser Einrichtungen sind finanziell auf die Hilfe unseres deutschen Mutterhauses in Untermarchtal und auf Spenden angewiesen, da sie Kinder und Schüler aus armen Familien aufnehmen. Insbesondere die Waisenkinder und behinderten Jugendlichen benötigen große Fürsorge. Wir bemühen uns, finanzielle Unterstützung zu erhalten, um ihr Existenzminimum zu gewährleisten. Manchmal ist dies sehr schwierig, aber auf Gott und hilfsbereite Menschen können wir uns letztlich stets verlassen.

Deshalb möchte ich all jenen von Herzen danken, die unseren Dienst für arme und leidende  Menschen und unsere sozialen und schulischen Einrichtungen  unterstützen. -  Ohne Ihre Hilfe könnten wir unser Apostolat des Dienens nicht erfüllen. Mein Dank geht heute vor allem an die Freunde in der Großgemeinde Schonungen, die ich bereits mehrmals besuchen durfte.

Ihre Sr. Janeth Hyera“

 Spendenkonto:  Schule  St. Luise Maguu in Tansania/Afrika
IBAN: DE56 7933 0111 0001 4403 23        BIC: FLESDEMMXXX

­