logo St. Sebastian Schonungen

Vor wenigen Wochen besuchte der scheidende Diözesanreferent (MEF) Klaus Veeh die Schule St. Luise in der Würzburger Partnerdiözese Mbinga.

Hierbei lernte er die neue Schulleiterin Schwester Mariapia Kayombo kennen. Begeistert berichtet er: „Unter der Leitung von Sr. Mariapia macht die Schule nach wie vor einen super Eindruck, wenn es auch, was die Ausstattung der Schule betrifft,  noch an Vielem fehlt.“
Nach der Wahl der langjährigen Schulleiterin Sister Janeth Hyera  zur Regionaloberin der tansanischen Vinzentinerinnen wurde Sister Mariapia Kayombo vor gut einem Jahr zur neuen Schulleiterin der Girls High School Maguu in der  Diözese Mbinga bestellt.
Die freundliche Schwester fand sogleich die volle Unterstützung ihrer Mitschwestern und des Lehrerkollegiums, wie sie in ihren e-mails betont. So konnte sie sich in die Aufgaben der Schulleitung der wachsenden Schule rasch einarbeiten.

Schwester Mariapia beschreibt ihren Werdegang:

„Ich wurde am 8.Januar 1977 im Distrikt Kilosa der Region Morogoro geboren. Mein bereits 1997 verstorbener Vater, Bartazary Kayombo, stammte aus der Region Njombe und meine Mutter, Consolatha Andrew, kommt aus der Region Morogoro, wo sie noch heute als Bäuerin arbeitet. Ich bin die erstgeborene Tochter meiner Eltern. Eine meiner drei Schwestern verstarb im selben Jahr wie mein Vater. Als angehende Ordensschwester wurde ich 2006 in die Schule St. Luise aufgenommen, wo ich 2010 den mittleren Schullabschluss erreichte. Danach besuchte ich die Oberstufe der Schule und erlangte die Berechtigung, an einer Hochschule die Fächer Erdkunde und Biologie zu studieren.“

Sr. Mariapias Erinnerung an ihren Lehrer Wilfried Güntner aus Schonungen

 „... Sie waren 2008 mein Englischlehrer, als ich in Klasse 2 der Sekundarschule war. Mir gefiel Ihr Unterricht, da Sie uns Englisch theoretisch und auch praktisch beibrachten. Außerdem erfüllten Sie ihre Aufgaben immer pünktlich….Sie gehören zu denen, die mich auf das vorbereiteten, was ich heute bin. Gott segne Sie. …

Ich habe noch nicht  viel Erfahrung als Schulleiterin. Deshalb bitte ich um Rat und Unterstützung, damit die Schule effektiv verbessert werden kann…. .“    

Die aktuellen Probleme der Schule

Schwester Mariapia schreibt hierzu: „Wir danken Gott, dass die Zahl der Schülerinnen an unserer Schule immer noch wächst. Wir haben derzeit 344 Schülerinnen in den Klassen eins bis sechs. Das Problem ist, dass wir nicht genügend Klassenzimmer haben. Die staatlichen Schulinspektoren haben uns mitgeteilt, dass wir zumindest zwei neue Klassenzimmer bauen müssen. Außerdem benötigen wir einen Schutzzaun um das gesamte Schulgelände. Des Weiteren müssen die alten Schulgebäude repariert werden. Da die Schülerinnen im Klassenzimmer nur Hocker zur Verfügung haben, wollen wir nun Stühle herstellen lassen. Außerdem forderten uns die Schulinspektoren bei ihrem Besuch im Januar 2019 auf, die Schülertoiletten baldmöglichst zu modernisieren.“

Sr. Mariapia heißt die fünfte Schonunger Reisegruppe willkommen

„Sr. Janeth und ich heißen die Schonunger Reisegruppe im August 2020 herzlich willkommen. Wir werden sehr glücklich sein, Euch zu treffen.“

Yours sincerely,
Sr. Mariapia Kayombo
The Headmistress of St. Luise

Spendenkonto

Die Schonunger Reisegruppe des Jahres 2020 bittet um Unterstützung der Schule St. Luise Maguu. Die Spenden werden mit Zweckbindung von uns persönlich übergeben und mit Spendenurkunden dokumentiert. Spendenbescheinigungen sind über das Pfarrbüro St. Georg Schonungen erhältlich.

Schule St. Luise Maguu in Tansania/Afrika  IBAN: DE56 7933 0111 0001 4403 23        BIC: FLESDEMMXXX

Foto: Klaus Veeh

 

­